Lese- Rechtschreibstörungen LRS; Modul «Schreiben»

Der Zertifikatslehrgang CAS «Lese- Rechtschreibstörungen» richtet sich an Logopädinnen und Logopäden sowie Schulische Heilpädagoginnen und Heilpädagogen, die ihre Kompetenzen zum Thema Lese- und Rechtschreibstörungen erweitern und ihre Erfahrungen im Austausch mit anderen vertiefen möchten.

Abschluss

Der Abschluss der Module «Lesen» und «Schreiben» sowie der Zertifikatsarbeit führt zum Certificate of ­Advanced Studies SHLR in «Lese- Rechtschreibstörungen», für das 10 ECTS-Punkte vergeben werden. Das Modul «Schreiben» umfasst 4 ECTS-Punkte.

Inhalt

Lese- und Rechtschreibstörungen (LRS) gehören zu den häufigsten Lernstörungen. 4 – 8 Prozent der Kinder sind davon betroffen. Im Lehrgang werden aktuelle Entwicklungsmodelle des Sprach- und Schriftspracherwerbs vermittelt und die Ursachen von LRS eingehend dargestellt. Neuere Studien zeigen, dass Kinder mit einer Lesestörung gegenüber Kindern mit einer Rechtschreibstörung unterschiedliche Defizite im Arbeitsgedächtnis aufweisen. Deshalb werden zu den Themen Lesen und Schreiben zwei getrennte Module angeboten. Das Ziel des vorliegenden Angebotes ist es, die Theorie mit der Praxis zu verbinden, um die eigene Sicherheit im therapeutischen Vorgehen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit LRS zu erhöhen.

Schwierigkeiten im Schreiben können Betroffene verunsichern und belasten. Lernende mit Schwierigkeiten in der Rechtschreibung erreichen mit Hilfe eines stufenübergreifenden Konzeptes (vom Kindergarten bis zur 9. Klasse) eine verbesserte Rechtschreibkompetenz. Im Modul «Schreiben» des Zertifikatslehrgangs «Lese- Rechtschreibstörungen » werden präventive Massnahmen sowie Möglichkeiten der gezielten Diagnostik, Förderung und Therapie vorgestellt.

Ziele Die Teilnehmenden
  • können Faktoren beschreiben, die den Lese- und Rechtschreiberwerb beeinflussen und stören.
  • führen eine adäquate Diagnostik, gezielte präventive Massnahmen sowie Therapieeinheiten begründet und differenziert durch.
  • planen Therapien für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Lese- und Rechtschreibstörungen evidenzbasiert.
  • evaluieren das therapeutische Vorgehen und den Therapieerfolg.
Besonderes

Der Zertifikatslehrgang gliedert sich in die beiden Module «Lesen» und «Schreiben», die einzeln abgeschlossen werden und zusammen mit der Abschlussarbeit zum Zertifikat führen. Das Modul «Lesen» startete am 25. August 2017, das Modul «Schreiben» am 7. September 2018. Jedes Modul umfasst zwei Kurse, eine Fallarbeit (Supervision) sowie einen Modulnachweis. Die Kosten für den ganzen Zertifikatslehrgang betragen CHF 4'900.00.

Module

Modul «Schreiben»
Kurs 1 «Grundlagen, Diagnostik und Therapie von Rechtschreibstörungen»
     Freitag/Samstag, 7./8. September 2018,
     Samstag, 26. Januar 2019
     Dr. phil. Katharina Leemann, Sonderpäd. und Psychotherapeutin FSP, Zürich
     Daniela Berger, lic. phil., Schulische Heilpädagogin, PH Bern
     Dr. phil. Julia Winkes, Sprachheilpädagogin, Uni Fribourg Zürich

Kurs 2 aus dem aktuellen Kursprogramm 2018 (mindestens 2 Kurstage)

Fallarbeit (Supervision)
     Samstag, 29. März 2019
     Dr. phil. Katharina Leemann, Sonderpädagogin und Psychotherapeutin FSP, Zürich
Besprechung Modulnachweis
     Samstag, 21. Juni 2019
     Dr. phil. Katharina Leemann, Sonderpädagogin und Psychotherapeutin FSP, Zürich
Die Kurse können einzeln gebucht und später modular aufgebaut werden.

Ort Kirchgemeindehaus Neumünster, Seefeldstrasse 91, 8008 Zürich
Kosten Modul «Schreiben» CHF 2'150.00 (inkl. CHF 150.00 Anmeldegebühren)
Kontaktperson Ruth Vetterli, Sachbearbeiterin SAL / SHLR, Fon 044 388 26 90
Anmeldung Mit Anmeldeformular bis 7. Juli 2018
Downloads

Anmeldeformular
Flyer CAS Lese- Rechtschreibstörungen
Flyer Modul "Lesen"
Flyer Modul "Schreiben"
Stundenplan CAS Lese- Rechtschreibstörungen
Neues Modell für Zertifikatslehrgänge
Jahresprogramm SAL / SHLR Weiterbildungen