Nr. Autor Jahr Titel
874 Burtscher, Magdalena. 2015 Diagnostik von morphologisch-syntaktischen Fähigkeiten unter Berücksichtigung dialektaler Besonderheiten des Alemannischen. Ein Leitfaden für LogopädInnen.
Die in der logopädischen Praxis verwendeten standardisierten Diagnostikverfahren im morphologisch-syntaktischen Bereich orientieren sich am Standarddeutschen. Bis auf wenige Ausnahmen gibt es zum jetzigen Zeitpunkt kein aktuelles Diagnostik- bzw. Screeningverfahren für das Alemannische. Aus diesem Grund ist das Ziel dieser Bachelorarbeit, in Form eines Leitfadens eine Erleichterung für LogopädInnen zu schaffen und aufzuzeigen, wie die gängigen Diagnostikverfahren auf der morphologisch-syntaktischen Ebene in den alemannischen Dialektvarietäten St. Galler Rheintal, Vorarlberger Rheintal und Vorarlberger Walgau durchgeführt werden können bzw. was bei der Durchführung auf Standarddeutsch mit einem Dialekt sprechenden Kind im Hinblick auf die Interpretation zu beachten ist. Hierbei geht die Normierung verloren und es rückt die informelle Interpretation in den Vordergrund. Im Hinblick auf den Aufbau der Arbeit werden zunächst grundlegende Aspekte des alemannischen Sprachraums diskutiert, wobei hier die alemannischen Dialektregionen St. Galler Rheintal, Vorarlberger Rheintal und Vorarlberger Walgau im Mittelpunkt stehen. Im darauffolgenden Kapitel werden die beiden Varietäten Alemannisch und Standarddeutsch auf der morphologisch-syntaktischen Ebene miteinander verglichen. Basierend auf der theoretischen Auseinandersetzung mit diesen beiden Sprachsystemen werden in einem nächsten Schritt die Ergebnisse der Analyse der Diagnostikverfahren zusammenfassend dargestellt und diskutiert. Des Weiteren wird der im Rahmen dieser Bachelorarbeit erstellte Leitfaden vorgestellt und die Resultate aus der Evaluation werden erläutert. Abschließend werden in einem Fazit die eingangs gestellten Forschungsfragen sowie Hypothesen aufgegriffen und diskutiert.


« zurück