Nr. Autor Jahr Titel
900 Stricker, Katharina. 2016 Logopädie bei Mann-zu-Frau-Gender Dysphorie. Wichtigste Aspekte einer Stimmtransition

Genderdysphorische Frauen werden bei der Geburt aufgrund äusserer Geschlechtsmerkmale dem männlichen Geschlecht zugeordnet, obwohl sie ihre Identität als weiblich wahrnehmen. Ihr Leiden unter dieser ihnen zugeschriebenen Geschlechtsidentität veranlasst sie teilweise, geschlechtsangleichende Massnahmen in Betracht zu ziehen. Die Stimmtransition ist eine dieser Massnahmen und bezeichnet die Anpassung der Stimme, der Sprache und der Kommunikation an das erlebte Geschlecht.
Die vorliegende, literaturorientierte Arbeit widmet sich der Beantwortung der Fragestellung nach den wichtigsten Parametern einer solchen Stimmtransition. Basierend auf der Analyse der Fachliteratur folgt eine Erläuterung dieser wichtigsten Parameter und die Frage, inwiefern sich diese verändern müssen, damit eine TransFrau bezüglich Stimme und Sprache als weiblich wahrgenommen wird. Des Weiteren wird eine Verbindung der Erkenntnisse aus der Forschung zum Thema Stimmtransition mit der heutigen therapeutischen Praxis vorgenommen. So werden drei Konzepte zur Stimmarbeit mit genderdysphorischen Frauen auf das Vorkommen der laut der Fachliteratur wichtigsten Parameter, mittlere Sprechstimmlage, Resonanz und Intonation, untersucht.


« zurück