Das BULA-Konzept - Bewegungsunterstützte Lautanbahnung in der Praxis

Die Methode der Bewegungsunterstützten Lautanbahnung BULA eignet sich bei jüngeren Kindern oder bei Kindern mit hohem Leidensdruck. Der Einsatz von Händen und Füssen unterstützt die Kinder effektiv, indirekt und spielerisch in der Arbeit an der korrekten Lautbildung.

Zielgruppe dipl. Logopädin oder dipl. Logopäde
Inhalt Mit BULA Laute anzubahnen bedeutet, dass die Therapeutin oder der Therapeut sich zunutze macht, dass bestimmte Bewegungen mit Händen und Füssen die Arbeit an der Lautbildung unterstützen.  Nach einem kleinen Ausflug in die Entstehungsgeschichte der BULA vermittelt die Referentin das Funktionsprinzip der Methode und stellt die unterstützenden Bewegungen dar.
Im Praxisteil üben die Teilnehmenden die einzelnen Bewegungen nach Vorgabe. Zudem stellt die Referentin viele Materialien vor, welche für die BULA besonders geeignet sind. Diese stammen zum Beispiel aus der Natur oder aus der Küche und haben für die Kinder einen hohen Aufforderungscharakter. Konkrete, leicht umsetzbare Spielideen aus der Praxis ergänzen den Kurstag.
Ziele Die Teilnehmenden können die Methode BULA für die am häufigsten fehlgebildeten Laute anwenden.
Besonderes Um die BULA einzuüben, wird viel auf dem Boden gearbeitet. Deshalb empfiehlt es sich warme und bequeme Kleider und dicke Socken zu tragen.

Referierende

Heidrun Zehner, MA, Logopädin, Erlangen ⇒ mehr

Dauer Samstag, 6. Mai 2017, 09.00 bis 16.30 Uhr
Ort Kirchgemeindehaus Neumünster, Seefeldstrasse 91, 8008 Zürich
Teilnehmerzahl max. 21 Teilnehmerinnen oder Teilnehmer
Kosten SAL Einzelmitglieder CHF 270.00 / Nichtmitglieder CHF 350.00
Organisation Hilde Stöckli, Leiterin Abteilung Weiterbildung SAL / SHLR
Kontaktperson Ruth Vetterli, Sachbearbeiterin SAL, Fon 044 388 26 90
Anmeldung Online oder mit Anmeldeformular bis 6. März 2017
Downloads Anmeldeformular
Jahresprogramm SAL / SHLR Weiterbildungen

Dieser Kurs ist ausgebucht!