Verbale Entwickungsdyspraxie VED - Diagnostik und Therapie nach VEDiT

Die Referentin vermittelt anschaulich und mit zahlreichen Videobeispielen aus der Praxis das spezifische Erscheinungsbild der Verbalen Entwicklungsdyspraxie VED und die Abgrenzung zu anderen Störungen. Daraufhin stellt sie verschiedene Methoden zur Therapie vor.

Voraussetzung dipl. Logopädin oder dipl. Logopäde
Inhalt Das Störungsbild der Verbalen Entwicklungsdyspraxie VED wird eingehend erläutert. Die Referentin zeigt diagnostische Verfahren auf und beschreibt typische Merkmale, die als Anhaltspunkte zur Abgrenzung gegenüber anderen Artikulationsstörungen dienen. Da durch eine VED meist sämtliche Ebenen des expressiven Sprachsystems beeinträchtigt sind, wirkt sich dies oft erschwerend auf die Identifizierung der zugrunde liegenden Störung aus. Kinder mit einer VED fallen oft erst durch ihre «Therapieresistenz» auf. Der Therapieansatz VEDiT ist auf die Belange einer sprechdyspraktischen Störung ausgerichtet und wirkt auch bei schweren phonologischen Störungen effizient. Kernstück der Therapie ist das Phonem bestimmte Manualsystem (PMS) nach VEDiT. Dieses wird eingehend vorgestellt und eingeübt.
Ziele Die Teilnehmenden kennen das Erscheinungsbild einer VED, diagnostische Verfahren und erwerben ein profundes Wissen über die Therapiemethode VEDiT.

Referierende

Anne Schulte-Mäter, Dr. phil., Logopädin am Kinderzentrum, München ⇒ mehr

Dauer Dienstag, 2. Mai 2017, 09.00 bis 17.00 Uhr
Mittwoch, 3. Mai 2017, 09.00 bis 13.15 Uhr
Ort Kirchgemeindehaus Neumünster, Seefeldstrasse 91, 8008 Zürich
Teilnehmerzahl max. 25 Teilnehmerinnen oder Teilnehmer
Kosten SAL Einzelmitglieder CHF 510.00 / Nichtmitglieder CHF 590.00
Organisation Hilde Stöckli, Leiterin Abteilung Weiterbildung SAL / SHLR
Kontaktperson Ruth Vetterli, Sachbearbeiterin SAL, Fon 044 388 26 90
Anmeldung Online oder mit Anmeldeformular bis 2. März 2017
Downloads Anmeldeformular
Jahresprogramm SAL / SHLR Weiterbildungen

Dieser Kurs ist ausgebucht!