Logopädische Frühtherapie – ein sprachsystematisch-integrativer Therapieansatz

Grundsätze und Prinzipien des sprachsystematisch-integrativen Therapieansatzes dienen als Basis zum Aufbau einer Therapiesprache. Die Dozentin zeigt, wie sie bei freien und strukturierten Aktivitäten die Therapiesprache dem Spracherwerbsstand des Kindes entsprechend gestaltet.

Zielgruppe dipl. Logopädin oder dipl. Logopäde
Inhalt Nach der Darstellung der spezifischen Rahmenbedingungen einer logopädischen Frühtherapie werden folgende Inhalte bearbeitet:
  • Die drei relevanten Therapieebenen 1) Sprache und Kommunikation 2) Spiel und Handlung 3) Kontakt- und Sprachlernverhalten
  • Sprachinput und Modellierung
  • Übung ausgewählter Sprachkomponenten
  • Stufen morpho-syntaktischer Komplexität
  • Schnittstellen von sprachlichen Ebenen
  • Wichtige Aspekte der Therapiesprache
  • Freie und strukturierte Aktivitäten
  • Kontakt- und Sprachlernverhalten
Ziele Die Kursteilnehmenden lernen ein Therapiekonzept zur Behandlung von Kleinkindern mit SES kennen, das zugleich auf störungsspezifischen wie auch auf ressourcenorientierten Prinzipien basiert.
Besonderes Bitte mitbringen: je ein Regelspiel und ein Bilderbuch für das Kleinkindalter

Referierende

Ruth Rieser, dipl. Logopädin, Leiterin Logopädie/Pädaudiologie, Sozialpädiatrisches Zentrum Winterthur ⇒ mehr

Dauer Freitag, 17. November 2017, 09.00 bis 17.00 Uh
Ort Kirchgemeindehaus Neumünster, Seefeldstrasse 91, 8008 Zürich
Teilnehmerzahl max. 24 Teilnehmerinnen oder Teilnehmer
Kosten SAL Einzelmitglieder CHF 270.00 / Nichtmitglieder CHF 350.00
Organisation Hilde Stöckli, Leiterin Abteilung Weiterbildung SAL / SHLR
Kontaktperson Ruth Vetterli, Sachbearbeiterin SAL, Fon 044 388 26 90
Anmeldung Online oder mit Anmeldeformular bis 17. September 2017
Downloads Anmeldeformular
Jahresprogramm SAL / SHLR Weiterbildungen

Dieser Kurs ist ausgebucht!