Mehrsprachig aufwachsende Kinder in der Logopädie - Möglichkeiten der Diagnostik und Therapie

In der Weiterbildung wird auf Phänomene des mehrsprachigen Spracherwerbs eingegangen. Die Teilnehmenden lernen, wie sie Kindern in diagnostischen und therapeutischen Prozessen der Mehrsprachigkeit innerhalb der Logopädie gerecht werden können.

Zielgruppe

diplomierte Logopädinnen und diplomierte Logopäden

Inhalt

Mehrsprachig aufwachsende Kinder sind weltweit gesehen der Regel- und nicht der Ausnahmefall. Um beurteilen zu können, ob ein mehrsprachig aufwachsendes Kind eine spezifische Sprachentwicklungsstörung oder eher einen Input-Mangel in der deutschen Sprache hat, müssen Phänomene des mehrsprachigen Spracherwerbs von typischen Lernfehlern, Transfers von Eigenschaften der Erst- auf die Zweitsprache und SSES-bedingte Fehler voneinander unterschieden werden. Mit diesem Wissen ausgestattet werden aktuelle Verfahren der Diagnostik vorgestellt und bewertet. Ausserdem sollen vielversprechende Entwicklungen in der Diagnostik gemeinsam betrachtet werden. Zudem wird auf die Möglichkeiten der Förderung und Therapie eingegangen. Internationale Forschungsergebnisse und der Einfluss der gegebenen Ressourcen werden mit einbezogen. Ausserdem werden hilfreiche Quellen aufgezeigt.

Ziele

Die Teilnehmenden erweitern ihre Kenntnisse zum mehrsprachigen Spracherwerb und sind in der Lage diese in künftige Diagnostik- und Therapieentscheidungen und -prozesse mit einfliessen zu lassen. Sie kennen die Best Practices und reflektieren diese vor dem Hintergrund der eigenen Möglichkeiten.

Besonderes

Die Thematik wird nach Möglichkeit um den Unterrichtsbereich erweitert, da die Differenzierung von Alltags- und Bildungssprache einen gewichtigen Faktor bei Entscheidungen ausmacht.
Die Weiterbildung wird interaktiv und teilnehmerzentriert durchgeführt. Gerne werden konkrete Fragen und ergänzende Wünsche berücksichtigt. Theoretische Grundlagen werden mit Praxisbezügen verknüpft.

Referierende

Dr. Christoph Till, Sprachheilpädagoge, Pädagogische Hochschule Bern - Institut für Heilpädagogik

Dauer

Mittwoch, 13. Februar 2019, 14.15 bis 17.30 Uhr
Donnerstag, 14. Februar 2019, 09.00 bis 17.00 Uhr

Ort Kirchgemeindehaus Neumünster, Seefeldstrasse 91, 8008 Zürich
Kosten CHF 560.00 / SAL-Einzelmitglieder CHF 480.00
Organisation Anja Apfelbeck, Leiterin Weiterbildung SAL / SHLR
Kontaktperson Ruth Vetterli, Administration Weiterbildung SAL / SHLR, Fon 044 388 26 90
Anmeldung Online oder mit Anmeldeformular bis 4. Januar 2018

Downloads Anmeldeformular
Jahresprogramm SAL / SHLR Weiterbildungen

Anmeldung

Alle Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden!
Name*
Vorname*
Strasse / Nr.*
PLZ*
Ort*
Telefon Geschäft*
Telefon Privat*
Geburtsdatum*
Email*
Ausbildung*
Beruf*
Kommentar
Bestätigung AGB
Ich habe die AGB Weiterbildungskurse gelesen und bin damit einverstanden.
Sicherheitscode